Qualität
Kompetenz
Flexibilität

header-default

Das Unternehmen Schlentzek & Kühn

 

Von der Idee zum mittelständischen Brandschutzexperten

fahne

Die Schlentzek & Kühn GmbH ist ein familiär geführtes, mittelständisches Unternehmen mit einem kompetenten und erfahrenen Team aus 37 Mitarbeitern und Auszubildenden unter der Leitung von Frank Schlentzek und Christian Kühn.

Mit der Idee sich auf anlagentechnischen vorbeugenden Brandschutz zu spezialisieren starten Frank Schlentzek und Christian Kühn im Jahre 1995 in Berlin Prenzlauer Berg unweit der ehemaligen Berliner Mauer mit dem Vertrieb von Spezial-Produkten der Brandschutztechnik. Seit der Gründung entwickelte sich das Unternehmen zunehmend auch mit Dienstleistungen und Speziallösungen im brandschutz zu einem führenden Anbieter in Berlin und Brandenburg. Seit 2018 wurde der excellente Service auch auf die Region Sachsen-Anhalt, Thüringen und Sachsen mit einer eigenen Niederlassung erweitert.

Eigens für unser Unternehmen haben wir auch einen Firmensong komponieren lassen. Hören Sie doch mal rein. Wem es gefällt, der darf diesen auch gern unter Nennung des Urhebers downloaden und weiter geben.

Qualifizierte und engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind die Grundlage unserer Arbeit. Deshalb investieren wie regelmäßig in ihre Aus- und Weiterbildung. Wir stellen uns unserer gesellschaftlichen Verantwortung durch die Ausbildung junger Menschen, die wir in der Regel nach ihrem Abschluss in unserem Unternehmen weiterbeschäftigen.

Unsere Schwerpunkte sind Brandfrüherkennung, Rauch- und Wärmeabzug, nätürliche Lüftung sowie sichere Fluchtwege. Flucht- und Rettungswegpläne, Feuerwehrpläne und -laufkarten sowie Zutrittsmanagement und Videoüberwachung runden unser Portfolio ab. SmartHome und SmartBuilding sind nicht nur Zukunftsthemen, nein bereits jetzt bieten wir nachhaltige Lösung der Vernetzung, Remote und Cloud-Anwendungen an.

Zu unseren zufriedenen Kunden zählen u.a.:

  • Hauptverwaltung der Vattenfall Europe AG in Treptow
  • Bundeskanzleramt
  • Haus der Bundespressekonferenz in Berlin
  • B.E.S. Brandenburger Elektrostahlwerke GmbH
  • Treptowers der Allianz Versicherungs-AG.

Qualität und Nachhaltigkeit

Nachhaltiges Wirtschaften ist uns ein wichtiges Anliegen - sowohl im eigenen Unternehmen als auch in unseren Projekten. Nachhaltigkeit bedeutet im ursprünglichen Sinne: etwas „hält" lange, „nach" dem es gebaut oder in Bewegung gesetzt wurde. Voraussetzung dafür ist eine hohe Produkt- und Dienstleistungsqualität, denn nur so entstehen langlebige Anlagen, die wirtschaftlich und ressourcenschonend sind.

Qualität, Flexibilität und Kundenzufriedenheit sind unsere Leitmotive. Deshalb stellen wir auf Wunsch maßgeschneiderte Gesamtlösungen zusammen. Umfangreiche Dienstleistungen wie Projektierung, Inbetriebsetzung, Dokumentation und Instandhaltung sorgen für Sicherheit und Wirtschaftlichkeit während des gesamten Lebenszyklus der Anlagen. Darüber hinaus bieten wir Servicedienstleistungen auch für zahlreiche abgekündigte Produkte und Systeme an.

Aus Qualitätsgründen arbeiten wir mit namhaften Produkt- und Systemlieferanten, wie z.B. Kingspan STG-Beikirch, Hekatron, Honeywell Security, Geutebrück, NSC-Sicherheitstechnik, Schneider Intercom, Aumüller-Aumatic, detectomat sowie DORMA oder GEZE zusammen.

zertifiziertes Unternehmen im vorbeugenden Brandschutz

Unseren hohen Qualitätsanspruch dokumentieren wir durch zahlreiche Kompetenznachweise und Zertifikatesowie einem Qualitätsmanagement nach ISO 9001. Es hat sich beim Benchmark mit 175 führenden Unternehmen aus den Bereichen Industrie, Handel und Dienstleistung in allen Handlungsfeldern durchweg am oberen Range-Level platziert. Darüber hinaus nutzen wir Audits und Überprüfungen, um weiteres Verbesserungspotenzial aufzudecken und so die Qualität laufend zu erhöhen.

Unseren hohen Qualitätsanspruch dokumentieren wir durch zahlreiche Zertifikate namhafter Organisationen wie dem Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI), der VdS Schadensverhütung (VdS) oder dem ZVEH. Die Zertifikate geben unseren Kunden Sicherheit bei der Anbieterauswahl und minimieren ihr Haftungsrisiko im Schadensfall. Darüber hinaus sind wir präqualifiziert durch connexio by Achilles für Energieversorger und im Berliner Unternehmer- und Lieferantenverzeichnis (ULV) eingetragen.

berlin logo ULV Nr. 15259  connexio accredited connexio ID 164524 pq-vob-logo PQ-VOB 001.721209

Engegement in der Normung, Verantwortung für eine sichere Zukunft

Über unsere ehrenamtliche Vorstandstätigkeit in der Arbeitsgemeinschaft Errichter und Planer des ZVEI arbeiten wir aktiv in den Normungsgremien von DIN und DKE mit. Unsere Kunden profitieren davon, denn wir erkennen frühzeitig wichtige Trends und richten unsere Leistungen darauf aus. Nicht zuletzt bringen wir auch die Erfahrungen unserer Kunden in die Normungsgremien mit ein. Außerdem sind wir Mitglied der Familienunternehmer, hier tauschen wir uns mit dem deutschen Mittelstand auf Augenhöhe und geben damit unseren Themen des Alltags eine große Stimme.

Logos Mitgliedschaften ZVEI Errichter und Planer DKE DIN vfdb DGNB

Partnerschaft auch bei unseren Dienstleistern

Qualität erwarten wir last but not least auch von unseren Dienstleistern. Um eine hohe Verfügbarkeit unserer Unternehmensabläufe sicherzustellen, arbeiten wir mit namhaften Unternehmen zusammen. Wir setzen auf partnerschaftliche Zusammenarbeit mit...

Logos Partner Telekom Solidas Media Mercedes Benz ES2000 KUPPER

DIN 14677

fachgerechte Instandhaltung von Feststellanlagen

Die im Jahr 2011 erschienene Norm DIN 14677 regelt die Instandhaltung von elektrischen Feststellanlagen für Feuer- und Rauchschutzabschlüsse (FSA). Sie ergänzt die Festlegungen des Deutschen Institutes für Bautechnik (DIBt) in den bauaufsichtlichen Zulassungen bzw. Bauartgenehmigungen für die jeweilige Feststellanlage. Die DIN 14677 beschreibt die Anforderungen an Inspektion, Wartung und Reparaturen Wartung von Feststellanlagen sowie an die notwendige Kompetenz von Instandhaltern („Fachkraft für Feststellanlagen“).

Klarheit für Betreiber und Instandhalter

Die DIN 14677 beschreibt Im Teil 1 detailliert die Anforderungen an die Instandhaltung von Feststellanlagen und im Teil 2 die Qualifikation der beteiligten Fachfirmen, unter anderem:

  • Funktionsprüfung spätesten alle drei Monate durch eine eingewiesene Person oder eine Fachkraft für Feststellanlagen
  • Wartung mindestens einmal jährlich durch eine Fachkraft für Feststellanlagen bzw. bei FSA Typ 2 (FSA ist Bestandteil der BMA) zusätzlich qualifiziert als Fachkraft für BMA.
  • Austausch der Rauchmelder alle fünf bzw. bei Rauchmeldern mit Verschmutzungskompensation alle acht Jahre.
  • Beschreibung der Anforderungen an eine Fachkraft für Feststellanlagen.

Die früher nach DIBt notwendige monatliche Funktionsprüfung kann durch eine dreimonatige ersetzt werden, bei denen die DIN 14677 Bestandteil des Zulassungsbescheids der FSA und die monatliche Überprüfung ein Jahr lang unauffällig geblieben ist. Ältere Anlagen können nach einer Neuabnahme auf den Dreimonatszyklus umgestellt werden.
Die normgerechte und gesetzeskonforme Durchführung der Instandhaltung von FSA erfordert einen gewissen Aufwand. Dubiose Billigangebote von Instandhaltern sollten Betreiber genau prüfen, da eine Einhaltung der DIN 14677 dort in der Regel nicht gewährleistet wird. In diesem Fall verbleibt beim Betreiber ein hohes Haftungsrisiko, da dieser auch bei der Beauftragung von Drittfirmen für die Sicherheit seiner Anlagen verantwortlich bleibt.

Einhaltung der DIN 14677 wird dringend empfohlen

Seit 2012 verweist das DIBt bei Neuzulassungen und Erweiterungen von Feststellanlagen auf Punkt 6.1 Instandhaltungsmaßnahmen der DIN 14677. Damit ist die Instandhaltung von Feststellanlagen nach DIN 14677 bauaufsichtlich eingeführt und zwingend anzuwenden. Seit 2017 enthält die Musterverwaltungsvorschrift Technische Baubestimmungen (MVV TB) detaillierte Anforderungen an FSA, darunter auch Hinweise zur Instandhaltung. Nach der Umsetzung der der MVV TB in den einzelnen Bundesländern sind diese dann ebenfalls zwingend anzuwenden. Mit einer Instandhaltung nach DIN 14677 wird die Einhaltung der MVV TB vermutet und erspart Betreibern und Dienstleistern einen anderweitigen und meist aufwendigen Nachweis.

Die DIN 14677 gilt als „allgemein anerkannte Regel der Technik“. Sie ist damit vom Instandhalter in Ausschreibungen nach VOB/B und in allen anderen Werkverträgen nach BGB §§ 631ff zwingend einzuhalten, auch wenn ihre Anwendung vertraglich nicht ausdrücklich vereinbart ist. Bei anderen Ausführungen als nach DIN 14677 muss nachgewiesen werden, dass diese gleichwertig sind. Im Schadenfall drohen Betreiber, Planern, Errichtern und Instandhaltern bei einer Nichteinhaltung der DIN 14677 u.U. hohe Schadenersatzforderungen, da spätestens dann die Einhaltung der allgemein anerkannten Regeln der Technik und damit auch der DIN 14677 geprüft wird.

Normenteile:

  • DIN 14677-1:2018-08
    Instandhaltung von elektrisch gesteuerten Feststellanlagen für Feuerschutz- und Rauchschutzabschlüsse sowie für elektrisch gesteuerte Feststellanlagen für Feuerschutzabschlüsse im Zuge von bahngebundenen
    Förderanlagen –
    Teil 1: Instandhaltungsmaßnahmen
  • DIN 14677-2:2018-08
    Instandhaltung von elektrisch gesteuerten Feststellanlagen für Feuerschutz- und Rauchschutzabschlüsse sowie für elektrisch gesteuerte Feststellanlagen für Feuerschutzabschlüsse im Zuge von bahngebundenen
    Förderanlagen –
    Teil 2: Anforderungen an die Fachkraft

    Frühere Ausgaben:

    DIN 14677: 2011-03

Rauch- und Wärmeabzugsanlagen (RWA)

RWA-Schema kl

Rauchableitung und Wärmeabzug

Rauch– und Wärmeabzugsanlagen (RWA) sind bei Bränden wahre Lebensretter. Sie halten durch das Ableiten von Rauch (Rauchableitung) und toxischen Gasen die Flucht- und Rettungswege raucharm und ermöglichen damit eine schnelle und sichere Flucht. Die Feuerwehr kann durch die bessere Sicht hilflose Personen retten und das Feuer rasch bekämpfen. Die Gefahr eines Flash-Overs – der explosionsartigen Entzündung brennbarer Gase – wird durch eine RWA deutlich vermindert. Rauch – und Wärmeabzugsanlagen werden durch Brandmeldeanlagen oder Handsteuereinrichtungen ausgelöst. Ihre Steuerung erfolgt über eine RWA-Zentrale, die die Meldungen aufnimmt, Störungen erkennt und optional die automatische Lüftung des Gebäudes unterstützt.

Bedienstelle RBH3A Rauchabzug kl

Natürliche Rauch- und Wärmeabzugsanlagen 

Natürliche Rauchabzugsanlagen (NRA) nutzen die im Brandfall auftretende natürliche Thermik. Rauch und heiße Brandgase entweichen durch Öffnungen im Dach oder in den Wänden. Dabei strömt unverrauchte Luft durch Zuluftöffnungen nach. NRA können die automatische Lüftung eines Gebäudes unterstützen. Die Einheit von Öffnungsflügel, Antrieb und Steuerung wird Natürliches Rauch- und Wärmeabzugsgerät (NRWG) genannt. Bei der Maschinellen Entrauchung (MRA) wird der Rauch zusätzlich motorisch entfernt, beispielsweise durch Ventilatoren. Eine Rauch-Differenzdruckanlage (RDA) hält Räume durch einen kontrollierten Überdruck rauchfrei. Sie kommt beispielsweise in Nottreppenhäusern zum Einsatz.

Neben vielen anderen qualitativ hochwertigen und geprüften NRA installieren wir Systemlösungen von Kingspan |STG-Beikirch und Aumüller, die ein Optimum an Planungs- und Betriebssicherheit garantieren. Als zertifizierter Partner für beide Hersteller besitzen wir ein umfangreiches Fachwissen, das in regelmäßigen Schulungen aktualisiert wird.

MZ3 freigestellt klÜberwachung der Betriebsbereitschaft durch Remote

Durch das Remote Monitoring System von Kingspan |STG Beikirch lassen sich erhebliche Kosten bei der Prüfung der Betriebsbereitschaft und der Instandhaltung einsparen.

Harmonisierte Bauprodukte sorgen für Sicherheit

Wird ein NRWG bauaufsichtlich gefordert, sind Bauprodukte nach der harmonisierten europäischen Norm EN 12101-2 einzusetzen. Die von uns empfohlenen Systemlösungen erfüllen die nationale Anwendungsnorm DIN 18232-9 und die Anforderungen der VV TB (Verwaltungsverordnungen Technische Baubestimmungen). Eine bauaufsichtliche Forderung nach NRWG kann sich aus den Landesbauordnungen, den Sonderbauverordnungen bzw. Richtlinien der Länder ergeben, wie z. B. der Industriebaurichtlinie oder der Versammlungsstättenverordnung.

KLA STG Beiratslogo V051024 1 copy 

Keywords: Rauchableitung; Rauchabzug; Rauch- und Wärmeabzug; RWA; Entrauchung; Remote; Monitoring-System; Rauch-Differenz-Druckanlagen; Wartung RWA; Wartung Rauchbabzug; Kingspan; STG-Beikirch

Schüco STG Beikirch

© 2020 Schlentzek & Kühn Brandschutztechnik DE-B BRB ST SN TH

Webdesign A.C.T. Computer

facebook youtube xing linkedin